Berufliche Perspektiven

Dieser Studiengang lässt Ihnen nach dem Bachelor-Abschluss die Wahl zwischen einem:

  1. Master-Studium: Sie können einen fachwissenschaftlich vertiefenden Master-Studiengang anschließen und sich damit weiter qualifizieren für eine Tätigkeit in Forschung und Entwicklung
  2. Lehramtsstudium: Sie können den speziellen aufbauenden Master-Studiengang Berufliche Bildung Elektrische Energietechnik/Physik (EP-BB) anschließen, um Lehrer an Beruflichen Schulen zu werden
  3. oder einem Direkteinstieg als Ingenieur: Sie können Ihre berufliche Karriere in Industrie und Wirtschaft beginnen. Im Bereich der Energieversorgung bieten sich für Sie Tätigkeiten in folgenden Bereichen an:
  • Netzplanung (Planung von Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-Drehstromnetzen sowie von Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsanlagen)
  • Anlagenentwicklung (z.B. Schaltanlagen, Leistungsschalter, Wechselrichter, Blindleistungskompensationsanlagen)
  • Anlagenerrichtung (z.B. Kabel- und Freileitungsbau, Schaltanlagenbau)
  • elektrische Anlagen und Netze: Betriebsführung und Instandhaltung
  • Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Planung und Überwachung von Photovoltaik- und Windenergieanlagen
  • Konzeption von Smart Grids
  • Stromhandel (Bilanzkreis- und Fahrplanmanagement, Portfolio-Management, Strombeschaffung)

Das heißt, Sie können z.B. als Entwicklungs-, Projektierungs-, Inbetriebnahme-, Wartungs- und Instandhaltungsingenieur*in arbeiten.