Studieninhalte

In den ersten drei Semestern erwerben die Studierenden zunächst Grundlagenwissen, das später im Studium benötigt wird. Ziel der ersten drei Semester ist es, den Studierenden innerhalb der unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkte bzw. Fachrichtungen einen fachlichen Einstieg und eine Übersicht zu geben. Die ersten drei Semester dienen somit insbesondere der Orientierung. Im vierten Semester müssen die Studierenden sich dann für insgesamt zwei der fünf Schwerpunkte (Automatisierungstechnik, Elektromobilität, Embedded Systems, Energietechnik und Kommunikationstechnik) zur weiteren Wissensvertiefung entscheiden. So müssen die Studierenden nicht gleich zu Beginn des Studiums eine spezielle Fachrichtung festlegen, sondern bleiben flexibel und können zunächst ihre persönlichen Interessen erkunden. Es wurde bewusst auf Trennung in unterschiedliche Studiengänge wie Elektromobilität, Energietechnik usw. verzichtet, um Studierenden gerade diesen hohen Grad an Flexibilität zu ermöglichen.

Der Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik bietet zudem intensive Laborphasen, ein Praxissemester und die Möglichkeit an aktuellen Forschungsthemen mitzuarbeiten. Lehre und Forschung sind in dem Studiengang eng miteinander verknüpft. Außerfachliche Ergänzungen sind integriert, um die Studierenden auf die große Vielfalt späterer Berufstätigkeiten vorzubereiten.