Modulhandbuch

Elektrische Energietechnik / Physik (EP)

Numerische Software und Systemsimulation

Empfohlene Vorkenntnisse

Module Mathematik 1, Mathematik 2 sowie Informatik 1

Lehrform Labor
Lernziele / Kompetenzen

Der erfolgreiche Abschluss des Moduls befähigt die Studierenden, mathematische Aufgaben numerisch durch Einsatz einer professionellen Software lösen zu können. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, hinreichend komplexe Modelle realer Systeme modellieren und simulieren zu können.

Dauer 1
SWS 2.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 30h
Selbststudium / Gruppenarbeit: 30h
Workload 60h
ECTS 2.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Laborarbeit LA

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Werner Reich

Max. Teilnehmer 40
Empf. Semester 2
Haeufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik (B.Eng.), Pflicht
Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik-plus (B.Eng.), Wahlpflicht
Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik-3nat (B.Eng.), Wahlpflicht
Studiengang Mechatronik und autonome Systeme (B.Eng.), Wahlpflicht
Studiengang Mechatronik-plus (B.Eng.), Wahlpflicht

Veranstaltungen

Numerische Software und Systemsimulation

Art Labor
Nr. EMI818
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Historie von MATLAB/Simulink. Erste Schritte: Entwicklungsumgebung, Zahlendarstellung, Variablen, Matrizen und Vektoren, Strings, Operatoren. Script, Schleifen, If-Konstruktionen,
  • Polynome. Function, Statische Code-Analyse. Professionelle Erstellung von 2D und 3D-Grafiken. Symbolische Mathematik,
  • Erstellung eines Graphical User Interfaces mit GUIDE,
  • Graphische Programmierung mit MATLAB/Simulink. Simulation von linearen und nichtlinearen Systemen durch Implementierung ihrer Differentialgleichungen.
Literatur
  • MATLAB/Simulink-Handbuch der Leibniz-Universität Hannover (Beschaffung über HS-Bibliothek, in gedruckter Form oder als E-Book, kostengünstig und ausreichend für einen Einführungskurs)
  • Zum Selbst-und Vertiefungsstudium existiert eine Vielzahl von Büchern zu MATLAB/Simulink