Modulhandbuch

Angewandte Künstliche Intelligenz (AKI)

Methodenkompetenz

Empfohlene Vorkenntnisse

Keine

Lehrform Seminar
Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden lernen die relevanten Grundlagen und Konzepte zur Kommunikation kennen. Grundlage sind u.a. die Transaktionsanalyse und Konzepte der humanistischen Psychologie. Die Reflexion eigener und fremder Anteile an Interaktions- und Beziehungsprozessen im Organisationskontext wird angeregt. Im Rahmen von Selbsterfahrungsübungen werden ausgewählte Konzepte auch ausprobiert.

Die Studierenden können Transaktionsanalyse mit anderen psychologischen Ansätzen in Beziehung setzen und vergleichen. Sie lernen, sich als Teil von Beziehungsprozessen inner- und außerhalb von Wirtschaftsorganisationen zu verstehen und zu verorten. Sie können Konflikt- und Entwicklungsprozesse aus der Individual- und der Gruppenperspektive verstehen, bewerten und bewusst beeinflussen.

Die Studierenden verstehen die Bedeutung einer professionellen Präsentation und können eine Präsentation zielgruppenspezifisch konzipieren und vorbereiten.

Sie können eine wissenschaftliche Präsentation von technischen Inhalten durchführen können und eine wissenschaftliche Diskussion nach einer Präsentation führen.

Dauer 1
SWS 4.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 60
Selbststudium / Gruppenarbeit: 90
Workload 150
ECTS 5.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Modulprüfung für „Methodenkompetenz“ (RE) Kolloquium „Kommunikation und Interaktion in Unternehmen“ muss "m.E." attestiert sein.

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Stephan Trahasch

Max. Teilnehmer 41
Empf. Semester 3
Haeufigkeit jedes Jahr (WS)
Verwendbarkeit

Bachelor-Studiengang AKI

Veranstaltungen

Kommunikation und Interaktion in Unternehmen

Art Seminar
Nr. EMI918
SWS 2.0
Lerninhalt

Die LV gliedert sich folgendermaßen:

  • Wahrnehmung als Grundlage der Kommunikation
  • Nonverbale und verbale Kommunikation, Ebenen der Interaktion
  • Selbstbild und Fremdbild: die Wirkung des eigenen Verhaltens kennenlernen
  • Einführung in die Transaktionsanalyse
  • Übungen zur Transaktionsanalyse: Analyse des individuellen Gesprächsverhalten, erkennen und verstehen der Verhaltensweisen anderer
  • Gespräche zielorientiert und konstruktiv führen
  • Strategien für die Gesprächsführung
  • Erarbeiten und praktische Erprobung von Konfliktlösungsstrategien und Fragetechniken
  • Feedback auf das eigene Redeverhalten
  • Umgang mit Störungen und schwierigen Situationen
  • Sprechtechnik und körpersprachlicher Ausdruck
  • Teamdynamiken
Literatur
  • Gührs, Manfred; Nowak, Claus (2006): Das konstruktive Gespräch. Ein Leitfaden für Beratung, Unterricht und Mitarbeiterführung mit Konzepten der Transaktionsanalyse. 6. Aufl. Meezen: Limmer.
  • Gellert, Manfred; Nowak, Claus (2010): Teamarbeit, Teamentwicklung, Teamberatung. Ein Praxisbuch für die Arbeit in und mit Teams. 4. Aufl. Meezen: Limmer.

Präsentationstechnik

Art Seminar
Nr. EMI919
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Vorgehensweise bei der Erstellung einer Präsentation
  • Recherche
  • Einsatz von Medien
  • Aufbau einer Präsentation in Abhängigkeit der Zielgruppe
  • Einhaltung von Grundregeln
  • Einsatz von Animationen
  • Softwarewerkzeuge
  • Vorbereitung einer Präsentation
  • Rhetorik, Auftreten und Gestik
  • Beantwortung von Fragen
  • Reaktion auf Störungen
  • Kurzreferate durch die Studierenden
  • Diskussion
Literatur
  • Duarte, N. (2011). Slide:ology: Oder die Kunst, brillante Präsentationen zu entwickeln (1. Aufl., 3. korr. Nachdr). Beijing [u.a.]: O'Reilly.
  • Hartmann, M. (2009). Die überzeugende Präsentation: Methoden, Medien und persönlicher Auftritt. (Sachsenmeier, I., Ed.). Weinheim, Basel: Beltz.
  • Reynolds, G. (2013). Zen oder die Kunst der Präsentation: Mit einfachen Ideen gestalten und präsentieren (2. Aufl., überarb. & aktualisiert). Heidelberg: dpunkt-Verl.