Messtechnik und Elektromobilität

Ort

Campus Offenburg, Raum B 219

Profil und Zielsetzung

Lernziele

  • Anwendung der Mess-Methoden, -Schaltungen und -Geräte, die der Student in der Vorlesung über Messtechnik im 1. Semester kennengelernt hat, bei der Lösung messtechnischer Aufgaben.
  • Auswahl geeigneter Messgeräte für das jeweilige Messproblem, so daß die Messung möglichst einfach, möglichst schnell, so ungenau wie gefordert mit möglichst geringen Kosten an Zeit und Geräten durchgeführt wird.
  • Geräte richtig einstellen und ablesen, kalibrieren, justieren.
  • Im Team arbeiten
  • Beobachtungen und Messdaten übersichtlich festhalten
  • Systematische und zufällige Fehler unterscheiden
  • Fehlergrenzen abschätzen und berechnen
  • Betriebsanleitungen und Datenblätter lesen und erklären

Besonderheiten

Die Studenten des 2. Semesters haben auch außerhalb der Stunden, die im Vorlesungsplan ausgewiesen sind, die Möglichkeit, unter Aufsicht des/der zuständigen Professor*in oder Assistent*in, aber ohne Anleitung, also völlig selbständig, in aller Ruhe und mit beliebig viel Zeit sich im Messtechnik-Labor mit allen besprochenen Schaltungen und Messgeräten und mit eigenen messtechnischen Problemen (Schaltungen und Geräten) zu beschäftigen. In Studien- (für Studenten ab dem 4.Semester) und Diplomarbeiten können Studenten interessante messtechnische Probleme lösen, für die Können und Fantasie auf dem Gebiet der Hard- und Software gefordert werden.

Laborleiter

Prof. Dr.-Ing. Christian Klöffer 

Laborassistenten

Artur Root, M. Eng.

Dipl.-Ing. (FH) Bernhard Schwarz

Philipp Degel, M.Sc.

Praktika und Übungen

Inhalte der Versuche

  • Messen von ohmschen Widerständen mittels Strom- und Spannungsfehlerschaltung mit gegebenen Digital- und Analog-Vielfach-Messgeräten so genau wie möglich.
  • Schreiben und Auswerten von Kennlinien mit einem x-y-Schreiber
  • Anwendung der Kompensations-Messmethoden zur leistungslosen Messung von Strömen, Spannungen und Widerständen, auch differentiellen Widerständen.
  • Widerstandsmessung mit der Gleichstrom-Messbrücke: Messung auch sehr kleiner Widerstände,
  • Dimensionierung der Brückenschaltung mit geforderter Genauigkeit und Empfindlichkeit.
  • Kennenlernen des Oszilloskops
  • Messen mit dem Oszilloskop