Systemprogrammierung

Praktikum Systemprogrammierung

Die Systemprogrammierung umfasst im Gegensatz zur Anwendungsprogrammierung das Erstellen von Softwarekomponenten, die Teil des Betriebssystems sind oder eng mit dem Betriebssystem zusammenarbeiten.

Das Praktikum Systemprogrammierung unterstützt die gleichlautende Vorlesung im 3. Semester des Studiengangs Angewandte Informatik und beherbergt insgesamt 5 mittelgroße Programmieraufgaben.

Die Versuche decken die zentralen Themenfelder ungepufferte und gepufferte Ein-/Ausgabe, Prozesserzeugung und -verfolgung, Threadbibliotheken, Synchronisation über Semaphore und Mutexe, Kommunikation, sowie Kooperation über Shared Memory ab. Optional ist ein Versuch zur Programmiersprache Python.

Als Teil eines Versuches müssen die Studierenden beispielsweise ein Wettrennen programmieren, dessen Teilnehmer eine Menge selbst erzeugter Prozesse sind, welche auf einer virtuellen Rennbahn zufallsgesteuert unterschiedlich schnell vorankommen. Teil der Aufgabe ist die Visualisierung des Rennens am Bildschirm. Die Studierenden lernen die Prozesserzeugung, - verfolgung und -synchronisation am Beispiel praktisch einzusetzen.

Die Versuche werden in einer LINUX-Umgebung und der Programmiersprache C durchgeführt.