Betriebssysteme

Praktikum Betriebssysteme

Betriebssysteme sind das Herz jedes modernen Rechensystems. Ein Betriebssystem verwaltet Betriebsmittel wie CPU, Speicher oder E/A-Geräte und steuert die Ausführung von Programmen.

Das Praktikum Betriebssysteme unterstützt die gleichlautende Vorlesung im 2. Semester des Studiengangs Angewandte Informatik. Es gliedert sich in zwei Teile:

  • Versuche mit Microsoft Windows (insges. 5 Laboraufgaben)
  • LINUX-Praktikum (insges. 6 Laboraufgaben)

Im Windows-Teil lernen die Studierenden unter anderem den Umgang mit zentralen Administrations-, Konfigurations- und Analysewerkezeugen von Windows 7. Über selbstentwickelte Versuchsprogramme schauen die Teilnehmer dem Betriebssystemscheduler über die Schulter und messen das Schedulingverhalten unter diversen gegebenen Randbedingungen. Auch was ein Speicherleck ist und welche Konsequenzen es mit sich bringt, wird in einem Versuchsschritt ermittelt.

In einer weiteren Programmierübung erzeugen die Studierenden Threads und stellen fest, welchen gewaltigen Unterschied es macht, ob man eine kleine Bankanwendung mit oder ohne Synchronisationsunterstützung des Betriebssystems durchführt.

Da LINUX vor allem im Serverumfeld immer wichtiger wird, erhalten die Studierenden im zweiten Teil des Praktikums eine umfassende praktische Einführung in dieses Betriebssystem. Neben Laborübungen zum KDE Desktop und typischen UNIX-Anwendungen wird vor allem auf die für Softwareentwickler wichtigen Konsolkommandos eingegangen. In geführten Versuchen, lernen die Studierenden wie man "grept" und "piped" und "killed" und anderen die Rechte wegnimmt...