Offenburger Medizintechnikbeitrag auf DGK-Kongress

Von: mh

Der in der Sitzung "Kryoablation: Aktuelle Aspekte" am 25. April 2019 in Mannheim auf dem DGK Kongress vorgestellte Beitrag "Modellierung und Simulation elektrischer und thermischer Felder bei Vorhofflimmern und Kryoablation der Pulmonalvenen" ist ein Ergebnis der Bachelorarbeit des Offenburger Medizintechnik-Studenten Robin Müssig. Die 3D-Simulationen zu Vorhofflimmern und Kryoablation entstanden im Labor für Kardiovaskuläre Gerätetechnik und Rhythmologie der Hochschule Offenburg unter der Leitung von Professor Matthias Heinke und beschäftigte sich in dem Postervortrag mit der Temperaturüberwachung des Ösophagus bei Kryoablation von Pulmonalvenen. "Möglicherweise können neue Ösophaguselektroden, die unter DE 102017010318B3 von der Hochschule Offenburg patentiert wurden, lebensbedrohliche Verletzungen der Speiseröhre bei Ablationen von Vorhofflimmern verhindern helfen", freut sich Prof. Heinke. Der Link zur Beschreibung des Patents lautet: https://iaf.hs-offenburg.de/nc/aktuell/Ausschreibungen/ .

"Kardiovaskuläre Inflamation" lautet das Motto der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz. und Kreislaufforschung vom 24. bis 27. April in Mannheim mit mehr als 8000 nationalen und internationalen Teilnehmern. Im Tagungsprogramm stehen 2085 wissenschaftliche Vorträge und 1625 wissenschaftliche Postervorträge zu allen Gebieten der kardiovaskulären Medizin. Der Link zur 85. Jahrestagung der DGK lautet: https://jt2019.dgk.org/ .

Zurück