Internationalität ist gefragt

Hinter EI-3nat verbirgt sich ein trinationaler Elektrotechnik/Informationstechnik-Studiengang. Bei diesem verbringen Studierende jeweils ein Jahr, das heißt zwei Semester, am Institut Universitaire de Technologie de Haguenau in Frankreich, an der Hochschule Offenburg  und an der Haute Ecole Arc in Neuchâtel (Schweiz). Für das siebte und letzte Semester kommen die Studierenden wieder an die Hochschule Offenburg zurück. Am Ende haben die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen dann vier Abschlüsse in der Tasche:  den deutschen Bachelor of Engineering, den schweizerischen Bachelor of Science sowie die beiden französischen Zertifikate „Diplôme Universitaire de Technologie (DUT) en Génie Electrique et Informatique Industrielle“ und „Licence Professionelle Systèmes Electriques et Réseaux Industriels“ (SERI).

Zu den Studieninhalten von EI-3nat  zählen neben den Fachgebieten Elektrotechnik und Informationstechnik unter anderem auch die rechtlichen und wirtschaftlichen Unterschiede zwischen Unternehmen in den drei Ländern und das Thema Geschäftsführung aus der Betriebswirtschaftslehre sowie interkulturelle und kommunikative Kompetenzen. Diese Inhalte werden in Offenburg auf Deutsch, in der Schweiz und in Frankreich auf Französisch vermittelt. Das Betriebspraktikum im sechsten Semester können die Studierenden im Land ihrer Wahl absolvieren.

„Und auch die Umzüge von Frankreich nach Deutschland, dann in die Schweiz und wieder nach Deutschland sind in der Regel kein Problem“, erklärt die Studiengangskoordinatorin Vera Vanié.  Im französischen Haguenau bekämen die Studierenden eine Liste mit freien Zimmern, im schweizerischen Neuchâtel organisiere die Hochschule Zimmer im Studierendenwohnheim und gebe Mobilitätsbeihilfen und in Offenburg helfe das Studierendenwerk Freiburg bei der Suche.

Die Studiendekanin Prof. Dr. Elke Mackensen betont, dass der nun seit mehr als zehn Jahren bestehende und erfolgreiche Studiengang EI-3nat mehr als ausgezeichnete Chancen für die Absolventinnen  und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt, gerade im regionalen Dreiländereck, aber auch darüber hinaus bietet. „Im Schnitt haben bisher alle, die den Abschluss geschafft haben, innerhalb von circa drei Monaten eine Stelle gefunden“, bilanziert die Studiendekanin.

Info

Bewerbungen für den Studiengang EI-3nat sind wieder zum Wintersemester 2020/21 möglich. Zulassungsvoraussetzungen sind die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife und sehr gute Kenntnisse der deutschen und französischen Sprache. Weitere Informationen gibt es hier.