Fakultät ehrt langjährigen Lehrbeauftragten

Prof. Dr. Stefan Trahasch (l.) und Prof. Dr. Daniel Fischer (r.) konnten den langjährigen Lehrbeauftragten Prof. Dr. habil. Peter Neubert (M.) coronabedingt nur mit Maske und Abstand verabschieden.

Dekan Prof. Dr. Stefan Trahasch, Prof. Dr. Daniel Fischer und Dekanatssekretärin Sieglinde Mena Bruhn gratulierten Neubert vor dessen letzter Vorlesung im Studiengang Angewandte Informatik, die im Wintersemester 2020/21 aufgrund der Pandemie nur online als Livestream stattfand.

Prof. Dr. habil. Peter Neubert kann auf eine beachtliche akademische Karriere zurückblicken. Diplom-Ingenieur (1965), Promotion (1969), Habilitation (1978) und Berufung zum ordentlichen Professor (1981) an der TU Dresden waren die ersten Meilensteine auf seinem erfolgreichen Berufsweg. Im Jahr 1993 nahm er eine Professur an der Kuwait University an. Nach seiner Emeritierung 2005 ließ er sich in Baden-Baden nieder. Da eines seiner Hobbies das Reisen in ferne Länder ist, musste der neue Wohnsitz in Flughafennähe liegen. Um seine berufliche Aktivität aber nicht abrupt enden zu lassen, bewarb er sich gleichzeitig als Lehrbeauftragter an der damaligen Fakultät E+I. Dort übernahm er die vakanten Module Technische Informatik und Rechnerarchitekturen im neu gegründeten Studiengang Angewandte Informatik. Mit dem Lehrauftrag war auch der komplette Aufbau des Labors Rechnerarchitekturen verbunden. Diverse Software- und Hardwarekomponenten mussten beschafft und in die IT-Infrastruktur integriert werden.

Aus den geplanten wenigen Semestern wurden schließlich 30 Semester Lehre im „Unruhestand“. Prof. Dr. habil. Peter Neubert brachte sich auch aktiv in die Selbstverwaltung ein und lieferte wertvolle Beiträge zur Weiterentwicklung des Studienganges Angewandte Informatik. Fast eine Generation von Informatikern konnte er in seinen Fachgebieten an der Hochschule Offenburg unterrichten. Die Studierenden schätzten insbesondere sein umfassendes Fachwissen vom untersten Bit bis zum Betriebssystem sowie seine Begeisterung für die eigenen Fachgebiete. Auf die Klausurergebnisse mussten die Studierenden auch nie lange warten – hierbei war immer Echtzeitverarbeitung Neuberts Motto. Und nach der zeitnah stattgefundenen Klausureinsicht, die er gern als „Meckerstunde“ bezeichnete, stand meist schon die nächste geplante Reise an.

Die Fakultät EMI bedankt sich bei Prof. Dr. habil. Peter Neubert für die geleistete langjährige Tätigkeit sowie für die kollegiale Zusammenarbeit und wünscht ihm weiterhin alles Gute bei bester Gesundheit.