Antrittsvorlesung von Prof. Klöffer

Ein Blick auf die Geschichte des Automobils zeigt, dass das erste Elektroauto in etwa zeitgleich mit seinem verbrennungsmotorisch betriebenen Pendant Ende des 19. Jahrhunderts erfunden wurde. Auch in den darauffolgenden Jahrzehnten gab es immer wieder Anläufe, elektrisch betriebene Fahrzeuge zu etablieren. Diese Versuche scheiterten zum Teil an den gleichen technischen Problemen, die teils auch heute der Elektromobilität nachgesagt werden. Hierzu zählen besonders die Herausforderungen bezüglich der realisierbaren Reichweiten bzw. der erzielbaren Ladeleistungen.

Im Vortrag wird gezeigt, dass viele der kolportierten technischen Probleme mit der neuen Generation von Elektrofahrzeugen gelöst sind. Zudem wird auf Basis von Aspekten wie Emissionsgrenzwerten und Fahrzeugkosten begründet, weshalb der aktuelle E-Mobilitätstrend anhalten wird und davon ausgegangen werden kann, dass sich Elektrofahrzeuge in den nächsten Jahren sehr schnell verbreiten werden.

Des Weiteren wird dargestellt, in welchen Bereichen dennoch weitere Entwicklungen getätigt werden müssen, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Schwerpunktmäßig werden hier die Forschungsfelder der Leistungselektronik sowie der E-Maschinen für den Fahrzeugeinsatz beleuchtet. So führt die Forderung nach hohen Ladeleistungen zwangsläufig zu höheren Batteriespannungen in zukünftigen Elektrofahrzeugen. Die derzeit hierfür diskutierten Spannungsniveaus über 800 V stellen hohe Ansprüche an die Leistungselektronik, die entweder mit für den Fahrzeugeinsatz neuen Schaltungstopologien oder mit neuen Halbleitermaterialien gelöst werden sollen. Mit Blick auf die E-Maschine erfordert eine immer größere Leistungsdichte völlig neue Ansätze für deren geregelten sicheren und wirkungsgradoptimierten Betrieb.

Dr. Klöffer ist seit dem Wintersemester 2018/19 Professor für das Gebiet der Elektromobilität und der elektrotechnischen Grundlagen an der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Offenburg. Zuvor war er Entwicklungsingenieur bei der Daimler AG in der „Vorentwicklung Leistungselektronik und E-Motoren“ in Sindelfingen. Dr. Klöffer promovierte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) über den wirkungsgradoptimalen Betrieb des elektrischen Antriebsstranges von Elektrofahrzeugen, nach abgeschlossenem Masterstudium in Elektrotechnik an der Hochschule Karlsruhe und abgeschlossenem Bachelorstudium in Mechatronik an der DHBW Karlsruhe.

Zurück