Schaltungstechnik

Ort

Campus Offenburg, Raum B 101

Profil und Zielsetzung

Das Labor für elektronische Schaltungstechnik ergänzt die Vorlesungen "Analoge Schaltungstechnik I + II" sowie "Digitale Schaltungstechnik I+II", in dem es den Studenten Gelegenheit gibt, die wichtigsten Schaltungen durch praktische Übung zu "begreifen". Es soll zudem der Umgang mit modernen elektronischen Meßgeräten wie Speicheroszilloskop und Logikanalysator geübt und moderne Verfahren der Schaltungsanalyse mit Hilfe von Rechnern kennengelernt werden. Die Schaltungen sind einfach gehalten, um ein vollkommenes Durchdringen der Problemstellung innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit zu ermöglichen. Das Labor findet im 5. Semester statt.

Zum Labor für Schaltungstechnik gehört das Labor für SMD - Technik, in dem hochwertige SMD - Leiterplatten entworfen bestückt und geprüft werden können. Es besteht durch die Personalunion des Leiters ferner eine sehr enge Zusammenarbeit zum ASIC - Labor der FH, wo hochwertige Layouts entworfen und die Gesichtspunkte der Integration von Elektronik berücksichtigt werden.

Wissenschaftlicher Laborleiter

Prof. Dr.-Ing. Elke Mackensen

Laborassistenten

Frau Franziska Volk

Ausstattung

  • 14 Arbeitplätze zur Entwicklung moderner Elektronik, davon 2 für Laborassistent und Doktoranden
  • mehrere High Speed Digitaloszilloskope Tectronix
  • Logic - Analyzer Tectronix
  • Entwurfssoftware für hochwertige Leiterplatten
  • SPICE Analyse - Software für Analog/Digitalsimulation
  • Voll ausgestattetes SMD Labor mit Reflow- Ofen, Präzisionssiebdruck, Reinraumzone, Alu-Wedge-Bonder, Montagezone
  • Ausstattung für Dickschichttechnik mit Siebdrucker, Einbrennofen, Monage- und Prüfplatz
  • 14 aktuelle PCs  mit zugehöriger Programmausstattung

Praktika und Übungen

Der Student bearbeitet eine Auswahl von 6 Versuchen aus den folgenden aufgebauten Versuchsanordnungen:

  • Operationsverstärker
  • SPICE - Simulation eines Differenzverstärkers
  • Kombinatorische Schaltungen
  • Entwurf von PAL/GAL - Bausteinen
  • Untersuchung von A/D - Wandlern
  • Messungen am Phasenregelkreis (PLL)
  • Digitalsimulation eines Synchronzählers
  • Einsatz der ECL - Technik
  • Aufbau einer Musterschaltung in SMD - Technik
  • Entwicklung von FPGA - Bausteinen (ALTERA)

Im Labor werden ständig Studien- und Diplomarbeiten zu folgenden Themenkreisen durchgeführt:

  • allgemeine Schaltungsentwicklung analog/digital
  • Einbettung von Mikrokontrollern in Schaltungen einschl. Programmierung in Assembler,
  • Entwurf von FPGA - und GAL - Bausteinen in Zusammenhang mit obigen Entwürfen,
  • Entwurf, Aufbau und Inbetriebnahme kompletter Platinen einschl. Lay - Out,
  • Systementwurf unter Berücksichtigung von Integrationsmöglichkeiten (ASIC) 

Im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten werden umfangreiche Projekte mit komplexer digitaler, analoger sowie prozessorbasierter Elektronik bearbeitet, u.a. Elektronik für CCD - Linearkameras, Breitband -IR - Datenübertragung und einen GPS - Navigationsempfänger, teilweise in enger Zusammenarbeit mit weiteren Labors der Fachhochschule oder der Industrie.