Nachrichtentechnik

Ort

Campus Offenburg, Raum B 218

Profil und Zielsetzung

Die Nachrichtentechnik umspannt das weite, hochinteressante Feld der Übertragung von Sprache, Bildern, Texten, Musik und Daten mit elektronischen Mitteln. Die Informations- und Kommunikations-Gesellschaft, in der wir leben, kann nur aufgrund modernster Techniken zur Übertragung solcher Informationen über Kabel, Glasfaser, Luft oder Satellit existieren und sich weiterentwickeln. Wir unterhalten uns heute selbstverständlich über Rundfunk, Fernsehen, Telefon, Telefax, Mobilfunk, Lokale Rechnernetze, Internet usw..

Unser explosionsartig wachsender Bedarf an diesen und in Zukunft gänzlich neuer Möglichkeiten verlangt immer schnellere und leistungsfähigere Geräte und kreative Ideen. Deshalb vermitteln unterschiedliche Versuche unter fachlicher Betreuung die grundlegenden Kenntnisse der Nachrichtentechnik, insbesondere der Nachrichtenübertragung.

Wissenschaftlicher Laborleiter

Prof. Dr.-Ing. Stephan Pfletschinger

Laborassistenten

Dipl.-Ing. (FH) Ralf Hilterhaus, M.Sc.

Ausstattung

  • Funktionsgeneratoren
  • Digitale Oszilloskope mit FFT-Analyse
  • Multimeter mit Frequenzzähler
  • Versuchsaufbauten zu den einzelnen Themen (Eigenentwicklungen)
  • alles für 6 gleichzeitige Laborgruppen

Praktika und Übungen

In Kleinstgruppen werden Brettschaltungen zu Begrenzer-, Verstärker- und Oszillatorschaltungen aufgebaut und ihre Kenngrößen gemessen. Diese erschließen im praktischen Versuch fast spielerisch diejenigen schaltungstechnischen Kenntnisse, die für den Telekommunikationstechnik-Ingenieur besonders wichtig sind.

Zum Verständnis der Nachrichtenübertragung gehören selbstverständlich auch anschauliche und umfangreiche Experimente zur Amplituden- und Frequenzmodulation.

Das Nachrichtentechnik-Labor ermöglicht auch eigene kreative Experimente, Rechnungen und Messungen, welche z.B. während Studien- und Diplomarbeiten durchgeführt werden können.

Weiterführende Informationen

Die Teilnahme an diesem Labor wird im selben Semester empfohlen wie die Vorlesung Nachrichtentechnik, denn die Vorlesung vermittelt die erforderlichen Vorkenntnisse in zeitlicher Abstimmung und bildet zusammen mit dem Labor das Modul Grundlagen der Nachrichtentechnik.