Production Intelligence

KMU-innovatives Verbundprojekt: Datengetriebene Echtzeitanalyse und Optimierung komplexer automatisierter Produktionsprozesse sowie Prognose kritischer Werkzeugtoleranzen

In pro­du­zie­ren­den Un­ter­neh­men fällt aus Pro­duk­ti­ons-, Mess- und Steu­er­an­la­gen, aus der Qua­li­täts­si­che­rung, aber auch aus Wa­ren­ein­gang oder Kun­den­re­kla­ma­tio­nen eine schnell wach­sen­de Menge von Daten an.

Diese Mas­sen­da­ten wer­den in der Regel auch in klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men (KMU) ge­sam­melt bzw. ar­chi­viert und bil­den einen wich­ti­gen Roh­stoff, aus dem In­for­ma­tio­nen ex­tra­hiert, Ein­spar­po­ten­zia­le rea­li­siert und Wett­be­werbsvor­tei­le er­zielt wer­den kön­nen.

Das Ziel des Pro­jek­tes ist die Ent­wick­lung einer Soft- und Hard­ware-Ar­chi­tek­tur, welche die sen­so­risch im Pro­duk­ti­ons- und Qua­li­täts­pro­zess er­fass­ten bzw. von Lie­fe­ran­ten und End­kun­den zur Ver­fü­gung ge­stell­ten, oft un­ter­schied­lich struk­tu­rier­ten sowie häu­fig feh­ler- und lü­cken­haf­ten Daten er­fasst und in Echt­zeit au­to­ma­tisch mit Hilfe von Machine Learning und insbesondere Deep Learning Verfahren und z. T. ex­plo­ra­tiv in Bezug auf Pro­dukt­feh­ler ana­ly­siert.